INTELLIGENTE BODENKALKUNG IST SCHLÜSSEL ZUR ZUFRIEDENHEIT MIT DER ERTRAGSMENGE UND -QUALITÄT!

POLCALC GENERATION III ist für Boden das, was Antibiotikum für den menschlichen Körper. Es kann „nach Augenmaß“ oder bewusst benutzt werden, um maximal positive Effekte zu erzielen. In der folgenden Notiz möchten wir Sie anregen, unsere Präparate bewusst und intelligent einzusetzen. Sie bilden ein System für geeignete chemische Bedingungen (pH-Wert) des Bodens und helfen diesen Zustand erhalten.

Das von POLCALC empfohlene Kalkungssystem besteht aus drei Hauptschritten: Diagnose, Therapie und Prophylaxe.

  1. DIAGNOSE. Es ist gut, Sie noch einmal daran zu erinnern, dass sogar 66% der polnischen Böden eine starke oder sehr starke Neigung zur Versauerung aufzeigen. Je weiter nach Norden – desto größer die Neigung zur Ansäuerung. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass auch Ihre Felder übermässig sauer sind – was direkt die Größe und Qualität der Ernte beeinflusst.

Das erste Signal, das mit einem bloßen Auge gesehen wird, ist das Auftreten von Krankheiten, die durch den Mangel am aktiven Kalk im Boden verursacht werden, z.B.: Bräunung der Triebe, Bräunung junger Blätter, Blattflecken, Kohlhernie, Wurzelbrand, Typhula-Fäule usw. Man kann auch die Pflanzen beobachten, die an Feldrändern wachsen. Wenn Sie darunter Farne, Schachtelhalme, Moose, Sauerampfer sehen – ist es fast sicher, dass der Boden sauer ist!

Wenn Sie einen der negativen Indikatoren (Abnahme des Ertragspotenzials, Krankheiten, die oben genannten Unkräuter) bemerken, dann ist es notwendig, sich an einen Spezialisten z.B. aus unserer Firma oder der lokalen chemisch-landwirtschaftlichen Station zu wenden.

Die Experten führen dann eine Standardanalyse durch: sie bestimmen im Labor das Boden-pH und den Grad seiner Kompaktheit (agronomische Kategorie des Bodens). Es ist gut, das zweite der erwähnten Elemente zu betonen. Das Bestimmen vom pH-Wert des Bodens selbst ist nicht ausreichend! Die Fähigkeit des Bodens, Säure zu neutralisieren, ist stark von seinen physikalischen Eigenschaften (Struktur, Hydratation) abhängig. Es ist leicht, einen Fehler (insbesondere bei Verwendung von Calciumoxid) bei der Ermittlung der Kalkdosierung zu machen, wenn man die Bodenstruktur nicht in Rücksicht nimmt.

Nach der Bestimmung der beiden oben genannten Merkmale bestimmt man die Klasse der Kalkungsbedürfnisse eines bestimmten Feldes. In unseren klimatischen Bedingungen wird in der Regel die Klasse IV gezeigt (Kalkung erforderlich) oder V (Kalkung unerlässlich). Hier gehen wir zum nächsten Schritt.

  1. THERAPIE. Experten weisen auf verschiedene Methoden-Strategien von Kalkung des Bodens hin. Sie sind von vordefinierten Klassen von Kalkungsbedürfnissen abhängig:

Klassen IV-V (Kalkung erforderlich und unerlässlich) – es ist ratsam, höhere Dosen von granuliertem Kalk POLCALC GENERATION III anzuwenden.

Das Hauptziel ist es, dem Boden die natürlichen chemischen Eigenschaften durch die Beseitigung der Versauerung wiederherzustellen.

Achtung! Die genaue Dosis des Düngers kann von einem Spezialisten aus unserem Unternehmen festgelegt werden!

  1. PROPHYLAXE.

In den meisten Fällen stabilisiert sich der pH-Wert auf einem Niveau von Klasse III, sobald die erhöhten Dosen von Kalkdünger (Kalkung erforderlich) verwendet werden.

Dies bedeutet nicht, dass es auf die Notwendigkeit einer ständigen, dh. jährlichen Überwachung der Kalkungsbedürfnisse verzichtet wird. Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass der Boden infolge der Niederschläge (Spülen) in unseren klimatischen Bedingungen von 200 bis 400 kg Kalk aus 1 Hektar verliert! Wenn wir dazu Kalk, der von Pflanzen absorbiert wird, dazu rechnen, dann ist es leicht, sich bewusst zu machen, dass es notwendig ist, die richtigen chemischen Bedingungen des Bodens systematisch aufrechtzuerhalten! Vergessen Sie dacher nicht, dass:

-eine stabilisierende Kalkung des Bodens (geringere Dosen) notwendig ist,

– der pH-Wert des Bodens zu kontrolieren ist und je nach Bedarf die Kalkdosen flexibel – bei steigender Versauerung – zu erhöhen sind!

 

Wiederholen wir noch einmal zum Abschluss:

Erstens BEWUSSTSEIN DER BEDÜRFNISSE, zweitens INTELLIGENTE UND PRÄZISE ANWENDUNG; drittens SORGFALT UND FLEXIBILITÄT – sind Faktoren, die Verwendung von Düngemitteln POLCALC GENERATION III optimieren und Ihre Zufriedenheit als Benutzer erhöhen!